FICE Austria

Hauptstraße 15

A-7341 M. St. Martin

Email: office@fice.at

Tel: +43 6649674046

Wir werden Ihre Daten nicht an Dritte weitergeben und bemühen uns, wirklich nur relevante und interessante Berichte aus unseren Projekten sowie Einladungen zu unseren Veranstaltungen mit Ihnen zu teilen.


© Copyright 2016 - FICE Austria - All rights reserved | Kontakt | Impressum

Projekt Leaving Care

„Seine Unabhängigkeit zu erlangen, sollte als Prozess gesehen werden, bei dem man Unabhängigkeit kennenlernt, sieht wie sie funktioniert und herausfindet ob man dazu schon bereit ist.
Ist man noch nicht dazu bereit, dann sollte wenigstens jemand da sein, der einen unterstützt, damit man nicht von Haus aus auf die Schnauze fliegt.“

- Zitat eines Care Leavers,
Prepare for Leaving Care Praxisanleitung

 

Erfahrungen von Care Leaver

Das SOS Kinderdorf hat unterschiedliche Initiativen ins Leben gerufen, um die Situation junger Care Leaver besser zu verstehen und jene Faktoren festzustellen, welche einen erfolgreicher Übergang zu einem unabhängigen Leben hin zum Positiven beeinflussen.

Die Untersuchung, welche anfangs im Rahmen des Projektes ‚Prepare fo Leaving Care‘ (2017-2018), welches vom ‚Rights Equality and Citizenship (REC)‘ Programm der Europäischen Union kofinanziert worden ist, hat folgende Punkte finden können:

  • Care Leaver wünschen sich:

    • 2-3 Jahre Vorbereitung für das unabhängige Leben

    • Fachkräfte, die respektvoll auf sie zu- und mit ihnen umgehen

    • Flexibilität, Respekt, und auch Anerkennung ihres Individualismus

    • Maßgeschneiderte Maßnahmen, die ihren persönlichen Bedürfnissen entsprechen

  • Zusätzlich dazu haben Care Leaver oft kein Netzwerk, auf das sie zurückgreifen können. Dies im Gegensatz zu Kindern, die in ihrer Herkunftsfamilie aufwachsen.

  • Außerdem wurden fehlende nationale Rahmenbedingungen für Care Leaver als einer der Hauptfaktoren für die schlechte Ausgangsituation bzw. Ergebnisse der Betreuung für Care Leaver festgestellt.

 

Um sich dieser Herausforderung zu stellen, wurden die „Prepare for Leaving Care“ - Praxisanleitung und das dazugehörige Trainingsprogramm, in Zusammenarbeit mit CELCIS entwickelt und erstmals in Spanien, Lettland, Litauen, Italien und Kroatien implementiert.

 

„Alle die am Prozess der Verselbständigung beteiligt sind, sollten zusammenarbeiten.
Nur so kann man sicherstellen, dass Care-Leavern die höchste Qualität an Unterstützung für ihre individuellen Bedürfnisse, Wünsche und ihre Situation zukommt.“

  • Aus „Prepare for Leaving Care”, Praxisanleitung


     

Leaving Care Projekt (April 2018 – April 2020)

Das Projekt Leaving Care - Ein integrativer Zugang für die Weiterbildung von Fachkräften als auch junger Menschen, welches vom „Rights Equality and Citizenship (REC)“-Programm der Europäischen Union kofinanziert wird, versucht überdies einen Beitrag zur Weiterbildung von Fachkräften, welche mit Kindern und Jugendlichen die vor dem unabhängigen Leben stehen, zu leisten. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit den nationalen Organisationen von SOS Kinderdorf in Bulgarien, Estland, Ungarn, Italien und Rumänien – sowie von der FICE Austria und der FONPC Rumänien durchgeführt.

 

Das wesentliche Ziel des Projekts ist es eine nach Kinderrechten orientierte KULTUR in der Kinder- und Jugendhilfe zu verankern, um damit einen besseren Übergang ins unabhängige Leben für Care Leaver zu ermöglichen.

 

Dieses Ziel erreichen wir durch:

  • Trainingsprogramme für Fachkräfte: Wie lässt sich dieser Zugang, vorbereitend für das unabhängige Leben und basierend auf den Kinderrechten, in ihre Arbeit integrieren.

  • Aufbau eines Unterstützungsnetzwerks für junge Care Leaver um ihren Zugang zu sozialen Rechten durch die digitale Plattform YouthLinks  zu verbessern.

  • Auseinandersetzung mit Stakeholdern auf europäischer- als auch nationaler Ebene – um das Bewusstsein und die Wahrnehmung der Notwendigkeit einer Verbesserung des Umgangs mit Care Leavern zu schaffen.
     

Lokaler Bezug/ Local Ownership

Jedes teilnehmende Land hat eine „National Steering Group (NSG)“ (Nationale Steuerungsgruppe), welche die Verantwortung für die Implementierung des Projekts trägt und für die Gewährleistung einer nachhaltigen Wirkung auf nationaler Ebene nach 2020 verantwortlich ist.

Jugendpartizipation/ Youth Participation

Jugendbeteiligung ist von zentraler Bedeutung und ein integraler Bestandteil aller Projektaktivitäten. Nationale „Youth Expert Groups (YEGs)“ (Jugend-Experten-Gruppen), werden in allen teilnehmenden Projektländern organisiert.
Zwei Teilnehmer jeder nationalen Gruppe werden als Mitglieder der Internationalen YEG ausgewählt – zwei Weitere werden Mitglieder der National Steering Group (wobei die Jugendlichen selbst wählen, wer sie vertritt).

Am Ende des Projekts bewerten die Mietglieder der „Youth Expert Groups“ selbst wie ihre Beteiligung an den Projektaktivitäten war und in welchem Ausmaß ihre Beiträge in die wichtigsten Arbeitsmittel und Ergebnisse eingeflossen sind.

 

Geplante, wesentliche Projektergebnisse

  • Untersuchung, inklusive Peer-to-Peer Interviews

  • Ausbildung von 12 „Master Trainers“

  • Durchführung von nationalen Trainings (inklusive eines Jugendmoduls) für ca. 400 Fachkräfte in den 6 teilnehmenden Projektländern

  • YouthLinks in 5 teilnehmenden Projektländern

  • Entwicklung nationaler politischer Empfehlungen

  • Europäische „Leaving Care“-Konferenz

  • Nationale Abschluss-Konferenzen

  • Finale Projektevaluation

Projektpartner

Projektansprechpartner:

Projektkoordination

Maximilian Ullrich 
Email: maximilian.ullrich@fice.at
Projektassistenz
Roger Winandy-Almajan
Email: roger.winandy@fice.at

Kofinanziert von

This project is co-funded by Rights, Equality and Citizenship (REC) Programme of the European Union. Responsibility for this content lies solely with SOS Children's Villages International. The European Commission is not responsible for any information contained here.