FICE Austria

Hauptstraße 15

A-7341 M. St. Martin

Email: office@fice.at

Tel: +43 6649674046

Wir werden Ihre Daten nicht an Dritte weitergeben und bemühen uns, wirklich nur relevante und interessante Berichte aus unseren Projekten sowie Einladungen zu unseren Veranstaltungen mit Ihnen zu teilen.


© Copyright 2016 - FICE Austria - All rights reserved | Kontakt | Impressum

In Deutschland überwiegt die Haltung, dass eine Haftstrafe das Ultima Ratio zur Verhaltenskorrektur jugendlicher Straftäter ist. Zu dieser in Deutschland überwiegend vorherrschenden Überzeugung des erzieherischen Wertes einer Strafe, bildet die Situation in der Deutschschweiz einen bemerkenswerten Kontrast. Es gibt dort bis heute keine mit Deutschland vergleichbaren Jugendvollzugsanstalten. Angesichts der Diskussionen in der Schweiz zur Verschärfung des Jugendstrafrechts und der Auseinandersetzungen in Deutschland über den Nutzen des bisherigen Strafvollzugs, bietet das Buch wichtige Grundlagen für eine sachgerechte Auseinandersetzung mit den Fragen, was für den Umgang mit hoch verhaltens auffälligen jungen Menschen und jugendlichen Straftätern notwendig ist.
Im Kern geht es nicht nur um einen Vergleich des Umgangs mit jugendlichen Straftätern in der Schweiz und in der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch um das Herausarbeiten von Unterschieden zwischen der in Deutschland praktizierten „Straf-Pädagogik“, die in einem System von Gerichtsurteilen, auf Fortbildung und Therapieangebote, sowie auf Belohnung und Strafe aufbaut und dem Schweizer Grundverständnis, das primär und durchgängig auf (Nach-)Sozialisation jugendlicher Straftäter setzt.
Darüber hinaus bietet dieses ca. 500 Seiten starke Buch auch einen tiefen Einblick in die rechtlich festgelegten Strukturen und Abläufe in den verschiedenen In sti tutionen, angefangen von der Jugendhilfe bis hin zum Jugendstrafvollzug. In der sehr praxisorientierten und konkreten Darstellung der Regelmechanismen im deutschen Jugendstrafvollzug beschreibt.

Zugleich leistet das Buch einen Beitrag zur Verständigung zwischen den unterschiedlichen Zuständigkeitsbereichen, die in den jeweiligen Ländern mit jugend lichen Straftätern und Jugendlichen mit hoch auffälligem Verhalten zu tun haben. Mit der Gegenüberstellung der Jugendstrafsysteme und ihres Wandels in der Schweiz und in Deutschland wird zugleich deren Abhängigkeit von politischen Diskursen deutlich.
Die Beiträge sind von Fachleuten aus ihren jeweiligen Tätigkeitsfeldern geschrieben. Auf einer eigens dafür eingerichteten Website können Sie sich mit Ihnen austauschen unter: hilfe-und-strafe.blogspot.de

Hilfe und Strafe - Geht das zusammen?


Beispiele von Kooperation der Kinder- und Jugendhilfe und der Justiz in der Arbeit mit straffälligen Jugendlichen in der Gegenüberstellung Deutschland und Schweiz
HEIDI BAUER-FELBEL & ROLAND STÜBI (Hg.)

Hier können Sie das Buch bestellen

Description of buying process, how much it cost and how its working